Nanny sein und Melbourne

Ich melde mich jetzt nach langer, langer Zeit endlich mal wieder mit einem Lagebericht. Ich bin jetzt schon knapp 4 Wochen in der Familie und kann so langsam etwas übers Nanny sein sagen.
Als Nanny hat man immer viel zu tun. Man räumt viel auf, malt viel (auf Papier oder ins Gesicht), guckt sehr, sehr viele Disneyfilme (ich lerne fleißig alle Disneyprinzessinnen auswendig) und albert herum. So Dauer-Gute-Laune ist gar nicht so einfach. Vor allem, wenn man – was irgendwie auch zum Nanny sein dazu gehört- krank wird. Weil wenn eins der Kinder krank wird ist es ziemlich sicher, dass man selbst auch krank wird. Das ist mir natürlich auch passiert und ich lag dementsprechend die letzten 3 Tage mit Halsentzündung und Fieber im Bett. Gar nicht so toll in der Ferne krank zu sein. Liegt wahrscheinlich auch ein bisschen daran, dass das Wetter hier fast täglich wechselt und es auch immer noch ziemlich kalt ist. An den Wochenenden ist es zum Glück meist immer warm gewesen, was ich dazu genutzt habe die Stadt weiter zu erkunden.

Der Strand in St. Kilda ist an warmen Tagen schön und man kann den ganzen Tag dort rumhängen. Vor allem Sonntags, da ist dort immer Markt und ganz viele interessante, leicht alternative Leute verkaufen alles von Öko-Seife über Schmuck bis hin zu coolen T-Shirts. Oder man läuft einfach am der Promenade entland und genießt die Sonne und Musiker, die sich dort tummeln.

image

image

Wenn man mehr Lust auf Shoppen, kleine Cafés und ein lockeres Flair hat, bietet sich das Fitzroy-Viertel an. Dort gibt es viele nette Vintage-Läden, in denen man coole Einzelteile ergattern kann oder auch gebrauchte Bücher für wenig Geld. Selbst wenn man nichts zu kaufen gedenkt, lohnt es sich dort rumzulaufen, allein um das multikulti Flair Melbournes einzusaugen, das mir sehr gefällt.

In Centrum Melbournes lohnt es sich auch immer wieder nach neuen Graffitis Ausschau zu halten, da diese sehr häufig wechseln. Hier mal wieder ein paar neue:

image

image

image

Auch die Bibliothek ist für alle Buchliebhaber und Architekturfans einen Besuch wert. In einer wirklich beeindruckenden Umgebung kann man hier freies Internet nutzen, Bücher lesen oder auch eine der wechselnden Ausstellungen ansehen. Hochinteressant!

image

image

Melbourne ist wirklich ein Muss für jeden, der plant nach Australien zu kommen.

Ansonsten gibt es im Moment nicht sonderlich viel zu berichten, da mich mein Nanny Job voll einnimmt.
Ich melde mich bald wieder,
Lyndi

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s